Nachricht

Charity Cup erneut ein großer Erfolg

03.05.2018 (Kommentare: 0)

20 Team kämpfen um den Tital, am Ende triumphieren "Die Maustädter" - und das Tierheim Lindau!

Auch in diesem Jahr durften sich die Organisatoren des Charity Cup, Ulrike Peukert, Alexander Heine, Ralph Hoffmann, Patrick Jajes und Alexander Nitsche über eine volle Dreifachturnhalle freuen, als das Wohltätigkeitsturnier gegen 10 Uhr eröffnet wurde. 20 Mannschaften mit insgesamt 142 Spielerinnen und Spielern waren vor Ort. Vor den ersten Spielen trat aber noch eine Hip Hop Gruppe der Tanzschule Geiger auf, um die Zuschauer endgültig in die richtige Stimmung zu bringen. Auch der in diesem Jahr begünstigte Verein "Tierheim und Tierschutzverein Lindau" stellte sich und seine Arbeit kurz vor. 

Dann ging es aber für die 20 Teams in vier Gruppen um Körbe und Punkte. Einige Mannschaften (u. a. "Die Maustädter" aus Memmingen und "Invicta" vom Humbold Institut Lindenberg) traten zum ersten Mal beim Charity Cup an. Andere Teams haben quasi schon ein Abbo auf ihre Teilnahme. So zum Beispiel "Sunscram" (Generali Agentur Nitsche), "BSG Liebherr" (Liebherr Lindenberg), "Allcop 1 und 2" (Allcop Lindenberg), die "LA Larrys" (Hobbyteam aus Leutkirch), "Team Kuya" (Bregenz), "Die Enten" (Hobbyteam aus Isny) oder auch "Meine Lieblingsmannschaft" (TV Isny).

In Gruppe A ging es recht eindeutig zu. Klar bestes Team war hier "The Old Squad" (Wangen), mit 12 Punkten (vier teils deutliche Siege). Den zweiten Platz (neun Punkte, drei Siege) sicherten sich die Spielerinnen und Spieler der "LA Larrys", die jedoch meistens nur mit einem oder zwei Punkten Vorsprung siegen konnten. 

Besonders spannend ging es in Gruppe B zu. Hier setzten sich zwar "Die Maustäter" souverän mit vier Siegen (12 Punkte) durch. Um Platz zwei jedoch, gab es einen großen Dreikampf. "Meine Lieblingsmannschaft", "Allcop 1" und "Die wo Lake Squad heißen könnten" (Lindau) hatten am Ende alle sechs Punkte auf ihrem Konto. Hier gab das Korbverhältnis zu Gunsten der Lindauer den Ausschlag.

In Gruppe C dominierte der Vorjahressieger "Batang X", aus Bregenz. Der Gruppensieger (12 Punkte) konnte drei Spiele deutlich für sich entscheiden. Nur im Vergleich mit dem späteren Gruppenzweiten "Sunscream" (neun Punkte) reichte es lediglich zu einem spannenden und zugleich knappen 7:6.

Die "Lindau Mittball Mostheads" ließen dagegen in Gruppe D nichts anbrennen. 12 Punkte nach vier Siegen und ein Korbverhältnis von +34   zeugten von einer klaren Angelegenheit. Auf dem zweiten Platz kam "Team Kuya" mit neun Punkten ins Ziel.

In der Mittagspause konnten sich die Sportlerinnen und Sportler bei belegten heißen Seelen, Butterhörnchen, sowie Kaffee und Kuchen für die KO Phase stärken. Außerdem gingen der Freiwurfwettbewerb und der Dreier-Shootout über die Bühne.

 

In den Viertelfinalspielen ergaben sich folgene Paarungen:

The Old Squad - Die wo Lake Squad heißen könnten (11:5)

Die Lindauer kämpften zwar tapfer, waren der Wangener Mannschaft aber in zu vielen Belangen unterlegen.

Die Maustädter - LA Larrys (17:2)

Immerhin kamen die größtenteils chancenlosen Leutkircher zu zwei Ehrenpunkten gegen spielfreudige Memminger.

Batang X - Team Kuya (5:6)

Ziemlich überraschend besiegte Team Kuya im rein österreichischen Viertelfinale den Vorjahressieger ganz knapp.

Lindau Mittball Mostheads - Sunscream (10:5)

Weniger zu lachen hatten dagegen die Jungs von Sunscream, die gegen eingespielte Lindauer meist nur hinterher liefen. 

 

Die Halbfinals warteten dann mit den folgenden Duellen auf:

The Old Squad - Team Kuya (12:9)

Hin und her ging es in einem insgesamt schnellen Spiel bei dem nicht von Anfang an klar war, wer den Finaleinzug perfekt machen würde. Möglicherweise zahlte sich am Ende die Erfahrung der Wangener Sportler aus, die sich schon lange kennen.  

Die Maustädter - Lindau Mittball Mostheads (19:12)

Erstmals schwerer zu kämpfen hatten die Maustädter mit diesem Gegner. Lindau versuchte seine Größenvorteile spielentscheidend einzusetzten und konnte sich darüber hinaus auch immer wieder auf erfolgreiche Würfe von jenseits der Dreierlinie verlassen. Trotzdem waren die Memminger Jungs nicht aufzuhalten.

 

Das kleine Finale - Spiel um Platz 3

Team Kuya - Lindau Mittball Mostheads (34:37)

Der absolute Wahnsinn! In einem schnellen und wirklich schönen Basketballspiel blieb es spannend bis zur letzten Sekunde. Die Führung wechselte hin und her und die Sportlerinnnen und Sportler zeigten ihr ganzes Können. Als gut 30 Sekunden vor Schluss Lindau mit zwei Punkten in Führung lag, kam Team Kuya zu zwei Freiwürfen. Beide wurden sicher getroffen. Ausgleich! Die Mittball Mostheads steckten aber nicht auf und erzielten mit ihrem letzten Angriff einen schwierigen Dreier, der ihnen den Sieg und Platz 3 einbrachte. 

 

Finale

The Old Squad - Die Maustädter (31:48)

Nachdem bereits das Spiel um Platz 3 eines Finales würdig war, brachte auch das Finale viele spannende Momente und für einige Spieler auch viel Gesprächsstoff mit sich. Gerade "The Old Squad" zeigte sich mit einigen Schiedsrichterentscheidungen unzufrieden. Am Ende war der Sieg von "Die Maustädter" aber recht deutlich.  Alle neutralen Zuschauer waren sich einig, dass das bessere Team am Ende verdient gewonnen hat. 

Bei der Pokalübergabe erlebte der Kapitän des Siegerteams dann einen ganz besonderen Moment. David Hardegg ist nämlich der erste Spieler, der den Charity Cup zweimal in Händen hält. Bereits bei der Premiere des Turniers 2014 triumphierte er mit seiner damaligen Mannschaft "Red Crossover" vom Krankenhaus Lindenberg.

 

Wir gratulieren allen Siegern und Teilnehmern in gleichem Maße und freuen uns schon heute auf einen sicherlich ähnlich spannenden Charity Cup 2019.

Zurück

Einen Kommentar schreiben